Klaerfix

  • Header Klaerfix

Kontakt

Sie haben Fragen? 02542 / 910 0 | Kontaktformular

KLÄRFIX®

Prozesswasseraufbereitung in der Betonindustrie – System KLÄRFIX®

hoelschertechnic-gorator®GmbH & Co. KG
Venneweg 28 | 48712 Gescher | Deutschland

Telefon: +49 (0) 2542 916 0
Telefax: +49 (0) 2542 916 180
E-Mail schreiben

ht_large

Warum eine Prozesswasseraufbereitung von hoelschertechnic-gorator®?

In vielen Beton- oder Steinbearbeitungswerken fallen im Herstellungsprozess ständig Rest- und Rückbeton sowie Spülwasser mit Feststoffen oder auch aktiven Zementanteilen an. Das Prozess-abwasser kann für eine Kreislaufführung genutzt werden, um Kosten für Frischwasser und Abwasserentsorgung zu minimieren. Auch die beinhalteten Feststoffe lassen sich bei sofortiger Aufbereitung problemlos wieder in den Materialfluss zurückführen und wiedergewinnen.

klaerfix_start_01.jpg

Individuelle Lösungen in Modulbauweise

Die Prozesswasseraufbereitung von hoelschertechnic-gorator® nutzt die selbst hergestellten Komponenten, um das anfallende Abwasser je nach Art der Verschmutzung und der gewünschten Wiederverwendung zu reinigen. Die Auswaschschnecke entnimmt dem Prozess die Grobbestandteile Sand und Kies, die im Prozess wiederverwendet werden. Je nach beabsichtigtem Reinigungsgrad entnehmen der Klärturm, der Zyklon oder der Lamellenklärer dem Abwasserstrom weitere feinere Inhaltsstoffe. Eine Neutralisation reguliert bei Bedarf den pH-Wert. Die Feststoffmenge, die nicht wieder in den Prozess zurückgeführt werden kann, muss zur Minimierung der Entsorgungskosten durch Wasserentzug mit Eindickung und Entwässerung reduziert werden. Hier stehen neben dem Eindicker verschiedene Möglichkeiten vom Entwässerungscontainer bis zur Kammerfilterpresse zur Verfügung.

Aufbereitungsanlagen von hoelschertechnic-gorator®, die das Prozesswasser und die Inhaltsstoffe ohne Entsorgung von Reststoffen komplett im Kreislauf fahren

klaerfix_start_02.jpg

Lamellenklärer

Aus dem vorgereinigten Prozesswasser können mit einem Lamellenklärer weitere feine Bestandteile entnommen werden. Diese platzsparende Sedimentation punktet mit einem hohen Wirkungsgrad. Durch die Installation der Lamellen wird die Klärfläche stark erhöht und die Grundfläche effektiver genutzt. Aufgrund des schrägen Aufbaus der Lamellen wird ein Schlammabzug ermöglicht.

hoelschertechnic-gorator® nutzt das bewährte Prinzip eines Gegenstromverfahrens, das heißt, der sich nach unten absetzende Schlamm bewegt sich gegen das in den Lamellen aufsteigende Prozesswasser. Das Klarwasser wird über eine Ablaufschwelle abgeführt und steht der weiteren Nutzung zur Verfügung, die abgezogenen Feststoffpartikel werden wieder der Aufbereitung zugeführt.

lamellenklaerer

Folgen Sie uns: