Klaerfix

  • Header Klaerfix

Kontakt

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an »

Sie haben Fragen? 02542 / 910 0 | Kontaktformular

Schlammeindickung

Der Klärturm Typ KLÄRFIX® KSE für Transportbeton- und Betonfertigteilwerke

In vielen Bereichen der Steine- und Erdenindustrie fallen bei der Wäsche oder dem Bearbeitungsvorgang feststoffbeladene Trüben an. Die Trüben müssen geklärt werden, um sie abzustoßen oder als Umlaufwasser wieder einem geschlossenen Kreislauf zuführen zu können.

Um dieser Anforderung wirtschaftlich und technisch gerecht zu werden, wurden Kläreindicker entwickelt, die hohe Klärflächenbelastungen wirtschaftlich darstellen. Kläreindicker sind vielfach zentraler Kern für individuelle Lösungen.

klaerfix_kse1_neu

KSE-Funktionsschema

Das anfallende Schlammwasser wird über die Tauchmotorpumpe dem Klärturm zugefördert. Über einen Prallteller im oberen Bereich erfolgt eine schonende und gleichmäßige Verteilung.

Innerhalb des Kläreindickers bildet ein Innenzylinder die Sedimentationsstrecke. Durch eine Strömungsumkehr an der Unterseite des Innenzylinders bildet sich ein Flockenfilter aus, der die Sedimentation weiter begünstigt.

Eine innen angeordnete Überlaufrinne ermöglicht einen hydraulisch günstigen Auslauf des Klarwassers.

Der Feststoffaustrag erfolgt über einen mit einer Handklappe und einem Quetschventil verschließbaren Ablaufstutzen im Konus. Ein langsam drehendes, von unten angetriebenes Krälwerk begünstigt den Schlammaustrag.

Unsere Leistungen im Einzelnen:

  • Klären von Trüben mit mineralischen Feststoffen unterschiedlicher Herkunft
  • Hohe Klärflächenbelastungen, mit hoher Wirtschaftlichkeit
  • Klarer Überlauf aus dem Kläreindicker, bestens als Umlaufwasser für die Kreislaufführung geeignet
  • Hohe Eindickung des separierten Schlammes möglich
  • Effiziente Schlammentwässerung, dadurch Minimierung von Verlustwasser sowie der Entsorgungskosten für den Schlamm
  • Hohe Betriebssicherheit durch vollautomatische Prozessführung und Minimierung der Betriebsmittelkosten

Folgen Sie uns: